Ein Gedicht von einem Gericht, das selbst Spiderman nur lieben kann: Steak au poivre

10 Gedanken zu “Ein Gedicht von einem Gericht, das selbst Spiderman nur lieben kann: Steak au poivre”

    1. Ganz ganz lieben Dank Dir! Für weniger müßige Tage könnten sich sonst ja noch der köstliche Schnippelbohnen-Eintopf (wobei bei Euch im Süden da der Einkauf kniffliger sein könnte) oder die Papas arrugadas con mojo anbieten.

      Freu mich sehr, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Ich war auch zu lang nicht auf Gegenbesuch, fürchte ich. Aber völlige Zeitarmut ist hier ebenfalls n Thema! Ganz liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  1. OMG! Du hast ja wieder ganz toll berichtet und gekocht! Ich selber aber wuerde keinen Bissen runter kriegen, Steak und Pfeffer… da leide ich die ganze Nacht! Aber meine Maenner (denen zeige ich die Bilder nieneinnimmer!) wuerden meilenweit rennen fuer dieses Steak… womit ich beim Lied „Siebenmeilenstiefel“ gelandet bin… ohje, so gar nicht mein Liedstyle. Ich glaube, Deiner auch nicht.

    LG Wilma

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s