And the winners are…

Heidimarokko! Es wird nochmal spannend: Der Jubiläumspost dieser Seite war ein kleines Erntedankfest. Fast 1200 Zugriffe nur auf diesen Text – mit Abstand die größte Zahl, die mein noch kleiner Blog je verzeichnet hat. Unglaublich nette Worte, so viel Zuspruch – und erfreulicherweise auch einige konstruktive Anregungen, was noch besser werden kann, denn gerade die … Weiterlesen And the winners are…

Ein Jahr Nimmersatt: Jetzt gibt’s was zu feiern, zu gewinnen und das vermeintlich leckerste Essen der Welt!

Oben auf dem Dachboden, dort, wo an sonnigen Tagen Staubflocken in der Luft glitzern, könnte man aus den Spinnweben um meinen Reiserucksack inzwischen Pullis nähen. Oder so modische Steppjacken. Er liegt noch immer hoch und trocken in einer Ecke. Ab und zu niest er noch immer. Heimlich lege ich ihm manchmal Allergie-Tabletten hin, weil man … Weiterlesen Ein Jahr Nimmersatt: Jetzt gibt’s was zu feiern, zu gewinnen und das vermeintlich leckerste Essen der Welt!

Fantastische Bärlauch-Ziegenkäse-Quiche mit Ofentomaten, Parmesan und Zitronenzesten

Ein bisschen ist es mit Bärlauch ja wie mit dem, was Gerassimow gesagt hat. Gerade jetzt, wo die Aprilsonne sengt und das grüne Kraut wuchert und seine Blütentriebe sich zum Himmel recken, gerade jetzt wird er schon blasser, weil alle Kraft nicht mehr in den Blättern. Wie wenn Dir das Blut woandershin schießt. Meist nicht … Weiterlesen Fantastische Bärlauch-Ziegenkäse-Quiche mit Ofentomaten, Parmesan und Zitronenzesten

Frohe Ostern!

Selbstgezeichnetes statt Selbstgekochtem: Ich wünsche Euch allen traumtolle Feiertage! Habt es schönstmöglich mit denen, die Euch nahe sind, oder auch ohne sie. Habt viel Freude beim Eierfärben, Verstecken und Suchen. Habt’s lecker, was immer Ihr Euch in die Pfanne haut oder hauen lasst. Seid lieb zu Euren Verwandten. Genießt die Zeit, sei es besinnlich und … Weiterlesen Frohe Ostern!

Kleiner Aufwand, großes Kino: Süßkartoffel-Kokossuppe mit Thai-Aromen

Draußen benieselt Regen die Bürgersteige. Wer mit dem Hund rausmuss, zieht die Kapuze tief in die Stirn und den Kragen höher – und schnauft grantig, wenn der Kläffer sich nicht entscheiden kann, wo er nun sein Geschäft erledigen möchte. Wolken ziehen langsam. In Mausgrau, Staubgrau, Aschgrau, Steingrau, Bleigrau, Zementgrau. Wulnikowski juckt dies wenig. Er schnurrt … Weiterlesen Kleiner Aufwand, großes Kino: Süßkartoffel-Kokossuppe mit Thai-Aromen

Gesetze grandios guten Gulaschs

Wie mir dank Frau Ziii fantastisches Wiener Wirtshausgulasch gelungen ist und welchen Fallstricken man dabei besser ausweicht. Und plötzlich war’s eiskalter Essig mit dem Frühling. Die Buschwindröschen, die gerade noch ihre Hälse gereckt und ihre Blütenblätterkragen der Sonne entgegen gereckt haben, verstecken ihre Köpfe im Blätterdickicht. Narzissen neigen trübe ihre Köpfe, bleischwer vom Schnee. Klirrend … Weiterlesen Gesetze grandios guten Gulaschs

Ukrainische „Rock and roll“-Pfannkuchen mit Tomaten-Parmesan-Konfitüre und frischem Bärlauch

Es gab Tage, da blickte Babusya, also Oma, durch Didi hindurch, als wäre er ein Fenster. Didi, so nannte sie Opa. Es passierte oft im Spätsommer, wenn sie den Überfluss an Tomaten und Auberginen, der rund um die gedrungene kleine Holzhütte wucherte, von den Strünken gepflückt, in Wäschekörben hineingeschleppt hatte und auf dem Holzschemel in … Weiterlesen Ukrainische „Rock and roll“-Pfannkuchen mit Tomaten-Parmesan-Konfitüre und frischem Bärlauch

Der Zucchini-Pasta-Joker

Pasta für hektische Tage mit italienisch-iranisch-indischem Twist O, Ihr Schattengestalten! Wenn es darum geht, unbemerkt umherzuschleichen, auf- und unterzutauchen, sich Blicken zu entziehen, im Verborgenen ungesehen Dinge anzustellen oder ungeschehen zu machen, zu beobachten und belauschen oder geheime Dokumente auszuspähen, macht Geheimagenten ja kaum jemand etwas vor. Doch können selbst viele von denen einpacken im … Weiterlesen Der Zucchini-Pasta-Joker

Bürgermeisters Blitzbrötchen

Serie „Futtern mit Freunden“, Teil 2: Heiko Abbas, der Verwaltungschef aus Weener, backt am Wochenende gern frisch. Wären die Tage eines Bürgermeisters ein chemisches Element, dann wären sie womöglich eher Darmstadtium, Osmium oder Iridium. Und wären sie Kneipengänger, wären sie womöglich diejenigen, die früh morgens schnarchend nach literweise Schnaps und Bier über dem Tresen hängen: … Weiterlesen Bürgermeisters Blitzbrötchen

Mit Schafskäse gefüllte Frikadellen mit Reis, Joghurt-Orangen-Sauce und Granatapfelkernen

Als ich selbst klein war, war auch meine Welt eine kleinere. In den ersten Jahren meines Lebens war Verreisen für mich synonym mit einer etwa 70 Kilometer langen Autofahrt in unserem in Rot-Metallic lackierten alten Honda Civic nach Neuharlingersiel, wo wir Sommerwochen in einem gemauerten alten Bungalow in einer Siedlung hinterm Deich verbrachten. In dem … Weiterlesen Mit Schafskäse gefüllte Frikadellen mit Reis, Joghurt-Orangen-Sauce und Granatapfelkernen

Gedrucktes Glück – was für ein Buch

„Von Schildflöten, Herdmännchen und Großmaulnashörnern“: Warum die genau jetzt so gut tun Das Bewusstsein über den düsteren Irrsinn, der zurzeit die Tage verschattet und die Stimmung wie ein Pottwal niederdrückt, kann aktuell schon belasten. Umso wichtiger ist es, sich bei allem notwendigen Befassen Auszeiten zu gönnen, durchzuatmen, Kraft zu schöpfen, um nicht durchzudrehen und das … Weiterlesen Gedrucktes Glück – was für ein Buch

Pasta mit Orangen-Ricotta-Parmesan-Creme und krossen Salbeiblättern

Ein leckeres Nudelgericht zu Ehren der orangenen Revolution, im Herzen mit der Ukraine verbunden. Draußen strahlt die Sonne, schickt ihre Strahlen übers Land. Krokusse und Märzenbecher recken sich ihr entgegen, während sie reihenweise für schlechte Gewissen sorgt, weil sie Dreck und Staub auf den Fensterscheiben funkeln lässt, die man viel zu lange nicht geputzt hat. … Weiterlesen Pasta mit Orangen-Ricotta-Parmesan-Creme und krossen Salbeiblättern

Das beste Frühstück nach dem Sturm

Kardamom-Porridge mit frischer Mango, Limettenzesten und gehackten Rosenblüten. Der Sturm hatte Wulnikowski von hinten gepackt. Ihn aus dem Nichts umgeworfen. Ihm zur Begrüßung sofort den Mantel hochgerissen und wild flattern lassen, die Haare zerzaust. Böen umtosten ihn mit Wucht, bissen ihm in den Nacken, verwirrten ihm den Kopf, zogen den Rücken hinab, krochen bis tief … Weiterlesen Das beste Frühstück nach dem Sturm

Die (vermeintlich) einzig wahre Bolognese

Auf den Suche nach dem Ursprung eines Klassikers. Wenn es ums Essen geht, werden italienische Nonnas mitunter strenger, als „Harzer Roller“ riechen – und ein bisschen verwandeln sie sich dann in Paul Winkelmann, der beim Scrabble-Spielen in Loriots famosem Film „Ödipussi“ faucht: „Wenn man sich nicht an die Regeln hält, macht es keinen Spaß.“ Seit … Weiterlesen Die (vermeintlich) einzig wahre Bolognese

Wenn Aromen wie Knallbrause am Gaumen knistern

Karamellisierte Ofen-Süßkartoffeln in einer Tomaten-Kardamom-Limetten-Sauce. So’n Januar ist irgendwie auch nichts anderes als ein Montag. Nur länger“, sagte Wulnikowski vor sich hin, während er in der Fußgängerzone auf einer Bank saß und versuchte, das Gekrickel auf einem Mülleimer zu entziffern. „Januar ist wie Steuerprüfung kombiniert mit Wurzelbehandlung. In einem Flugzeug mit Turbulenzen. Aber zum Glück … Weiterlesen Wenn Aromen wie Knallbrause am Gaumen knistern

Miss Sophies köstliche Vorspeise

Auch drei Wochen zu spät urköstlich: Speisen wie in „Dinner for One“ mit Mulligatawny Soup. Ich bin noch nie über einen ausgestopften Tigerkopf gestolpert. Glücklicherweise bin ich auch nie mit dem Fuß an einem lebendigen hängengeblieben. Ich habe nie versucht, aus einer Zinnvase zu trinken, in der noch ein Blumenstrauß steckt, um dann Katzen Morddrohungen … Weiterlesen Miss Sophies köstliche Vorspeise

Der ganz besondere Knusper

Wenn die heilige Dreieinigkeit von Kardamom, Anis und Zimt krachend und süß am Gaumen zerschellt: Ostfriesische Neujahrskuchen. In Ostfriesland knuspert und kracht jedes neue Jahr und es birst vor Krümeln. Die verheddern sich in den Maschen der Pullis, purzeln in den Schoß, kullern in Sofaritzen, bevölkern Bärte und Schals, rieseln auf den Wohnzimmerteppich – teils … Weiterlesen Der ganz besondere Knusper

Wenn Rudolph zwischen den Zähnen knuspert

Rentier-Cookies mit Erdnussbutter-Crunch, knusprigem Brezelgeweih und Schokosplittern. Doppelt gesehen habe ich den Advent fast nie. Glühwein und ich, wir haben uns vor Weihnachten schon gern mal getroffen, gemeinsam mit guten Freunden. Eher beiläufig, wirklich ernst mit uns war es nie. Aber ich habe mich hier und da von ihm wohlig wärmen und mir ein wenig … Weiterlesen Wenn Rudolph zwischen den Zähnen knuspert

Das unglaublich einfache Süßkartoffel-Wunder

Im Ofen gebackene Süßkartoffeln mit einer raffinierten Creme, gerösteten Erdnüssen Vor einigen Jahren habe ich mein Herz an Süßkartoffeln verloren. An diese oft etwas unbeholfen aus den Marktkisten lugenden Gestalten, die so gern schrumpelig, schief und krumm umherliegen. Wer ähnlich blind und kurzsichtig ist wie Hans Maulwurf bei den „Simpsons“, könnte manche von ihnen ob … Weiterlesen Das unglaublich einfache Süßkartoffel-Wunder

Tuschelgewürze

Aus der Kategorie „Besondere Geheimnisse der guten Küche“: Sobald der Koch seine Schürze an den Haken gehängt, die Töpfe abgewaschen, die Pfanne geschrubbt und die Küche verlassen hat, stecken die Gewürze ihre Köpfe zusammen, reißen ihre Klappen weit auf, tuscheln, tratschen und hecken Unsinn aus, den sie unbeobachtet verzapfen können. Weiterlesen Tuschelgewürze

Das Runde muss ins Eckige

Eine überaus raffinierte Quiche mit Basilikum, Mascarpone, karamellisierten Zwiebeln mit Feigen-Balsamico und Ofentomaten. Haken links, Haken rechts. Der Stürmer dribbelt, übersteigt den Ball, täuscht an, vernascht zwei Verteidiger, tunnelt einen dritten, verknotet ihm die Beine, dann knallt er selbst stolpernd – halb zog es ihn, halb sank er hin – die Pille … in den … Weiterlesen Das Runde muss ins Eckige

Fort aus dem Nichts: Die weltgereiste Aromen-Abenteurerin

Über das traumtolle neue „Bali“-Kochbuch von Antje de Vries und ihre aufregenden Wege dorthin Diese puckernde Sehnsucht nach frischen Reizen und die brennende Begierde auf Neues waren es, die Antje de Vries als Schülerin zu neuen Ufern aufbrechen ließen. Es drängte sie fort aus der Ödnis der Riesenwiesenweiten von Bunderhammrich im Rheiderland: im Nichts, kurz … Weiterlesen Fort aus dem Nichts: Die weltgereiste Aromen-Abenteurerin

Wenn Pilze Gaumen kitzelnd trösten

Umami pur: Pasta mit Miso-Parmesan-Pilzrahm. Die Felder sind abgeerntet, Wer sich auskennt, ist womöglich schon vor Wochen durch die Wälder gestreift, einen Korb in der Armbeuge, und hat frische Pilze gesammelt. Was jetzt noch da ist an Sporengewächsen, verfault allmählich oder ist von Schuhsohlen zertreten. Regenmassen haben die Furchen der Treckerreifen auf den Äckern in … Weiterlesen Wenn Pilze Gaumen kitzelnd trösten

Herr, es ist Zeit – für Pasta!

Ode an ein Lieblingsgericht: köstliche Linguine mit Hackbällchen-Carbonara. „Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten,folg‘ ich der Vögel wundervollen Flügen,die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen,entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.„Georg Trakl, Verfall Nachdem die Abendsonne das Land in Buttermilch getaucht hat, kurz bevor das Dunkel alles verschluckt, versteckt sich die Welt hinter blickdichter Watte. Nebel … Weiterlesen Herr, es ist Zeit – für Pasta!

Das liebevollste Curry

Warum mich dieses Gericht zu Tränen rührt, liegt nicht an der zarten Schärfe Ich war mal kurz weg. Nach aufreibenden Wochen, dichter gestopft als Truthähne zu Thanksgiving, finde ich endlich wieder Zeit, die wild wogende See, durch die meine Tage wie Nussschalen geschaukelt sind, beruhigt sich ein wenig. Und doch bin ich in diesem Fall … Weiterlesen Das liebevollste Curry

Der verführerische Duft der Ferne

Wraps mit in Ras el Hanout mariniertem Hähnchen, Minzjoghurt und Granatapfelkernen. Ach, aus dieses Tales Gründen, Die der kalte Nebel drückt, Könnt‘ ich doch den Ausgang finden, Ach wie fühlt‘ ich mich beglückt! Friedrich von Schiller, „Sehnsucht“. Draußen im Park schmatzen die Stiefel bei jedem Schritt durch den Matsch der Pfützen. Die Regenjacke knarzt. Manchmal … Weiterlesen Der verführerische Duft der Ferne

Bye, bye, „Bio“!

Ich kann nur ahnen, was Alfred Biolek jetzt, oben im Himmel, zuerst tun wird: Er wird seine Küche einrichten, sich dann einen guten Weißwein aus dem Kühlschrank nehmen, die Nase kräuseln, während er das Bouquet erschnuppert und langgezogen „Mmmmmmmhhh“ und „Aaaaahhhh“ schnurren. Und vielleicht kommt Karl Dall vorbei, der dort oben ja schon vor einiger … Weiterlesen Bye, bye, „Bio“!

Es knisht im Gebäck

Futtern mit Freunden, Teil 1: Mit Ria aus Halle mit jüdischem Gebäck in der Hand auf den Spuren von Woody Allen in New York. Coronabedingt haben viele von uns viele ihrer Freunde seit Langem nicht mehr persönlich getroffen und besuchen können. Dies ist der erste Teil meiner Serie „Futtern mit Freunden“, bei der Menschen, die … Weiterlesen Es knisht im Gebäck

Der Regenbogen

Mehr Miteinander, Vielfalt und wechselseitiges Verständnis tun uns nicht nur in der Liebe gut – sondern auch sonst, in der Küche, beim Essen, im ganzen Leben. Ein Plädoyer. Vor ein paar Tagen hat Alexander Herrmann in einer Freibad-Imbissbude Fritten geschmiedet. Ein Sternekoch im silbernen Haar, die Hand am Griff des Stahlkorbs, neben ihm sprudelt das … Weiterlesen Der Regenbogen

Pasta? Lass knacken!

Linguine mit chilischarfer Erdnuss-Kokos-Sauce und Ingwer. Herr, es ist Zeit: Der Sommer wird sehr groß! Draußen knuspert die Hitze. Libellen fächeln sich selbst und anderen Luft zu, während sie über Moorseen schwirren. Schweißperlen glitzern. Mancher schnauft jetzt schwerer, erdrückt von der sengenden Sonne. Metallstreben knacken in der Hitze. Es duftet nach Sonnencreme oder auf dem … Weiterlesen Pasta? Lass knacken!

Mit Tee kochen statt Tee kochen

Nordindischer Kichererbsen-Eintopf mit Ostfriesentee. Moorwasser? Buchweizen- oder Kartoffelschnaps? Vor allem war es wohl selbst gebrautes Bier, das die Vorfahren in meiner Heimat getrunken haben, bevor vor knapp 400 Jahren die ersten Segelschiffe der Oost-Indien-Compagnie kistenweise Tee aus Südostasien nach Amsterdam brachten und von Bord gehievt wurden – aus ausgebeuteten Kolonien herbeigeschifft, und Torfschiffer mit Spitzmutten … Weiterlesen Mit Tee kochen statt Tee kochen

Zum ersten Mal seit fünf Schalke-Trainern wieder im Lieblingsrestaurant speisen

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da betrat ein junger Mann ein Haus, dessen Erdgeschoss voll gedeckter Tische stand. Er hatte seine Gesichtszüge unterhalb seiner grünen Augen hinter Stoff versteckt, das war seinerzeit so üblich, und kurz nachdem er sich an einen Tisch gesetzt hatte, eilte eine freundliche Frau, ebenfalls maskiert, herbei. Und sie … Weiterlesen Zum ersten Mal seit fünf Schalke-Trainern wieder im Lieblingsrestaurant speisen

Wieselflinker Pastagenuss

Nudeln mit kalter Avocado-Sesam-Joghurtcreme (und ausnahmsweise mit Gänseblümchen). Taugt auch als Nudelsalat. Noch bis vor wenigen Tagen, war ich geneigt, mir ein Megaphon zu schnappen und zu rufen: „Der kleine Mai möchte bitte aus dem November abgeholt werden.“ Nun plötzlich hat die Sonne ihren verloren geglaubten Orientierungssinn glücklicherweise doch wiedergefunden. Sie strahlt. Zarte Windböen stupsen … Weiterlesen Wieselflinker Pastagenuss

Adieu, Eric!

Nachts, im Mondschein, lag auf einem Blatt ein kleines Ei. Ich könnte nicht nachzählen. Ich kann nicht einmal raten. Aber ich bin mir relativ sicher, dass „Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle das Buch ist, dass ich vielleicht am häufigsten in meinem Leben in Händen gehalten habe. Irgendwo oben in einem Regal steht noch … Weiterlesen Adieu, Eric!

Ganz neu essen mit Freunden

Der Beginn einer neuen, kleinen Reihe. Ich vermisse meine Freunde und ihre Nähe. So sehr viele von ihnen auch in alle Winde verstreut leben. Ich vermisse es, mit ihnen nachts unter glasklarem Himmel neue Sternbilder zu erfinden – oder Spielplatzseilbahnen hinunterzubrausen, ohne zu sehen, wann der Prellbock kommt, der die Fahrt ruckartig beendet. Ich vermisse … Weiterlesen Ganz neu essen mit Freunden

Von Pottwalen und wilden Kräutern

Bärlauch-Gnocchi mit Ricotta baden in einer der besten Tomatensaucen Wäre ich Chefkoch, es würde von Zeit zu Zeit wütende Kommentare bei Yelp! oder Tripadvisor und ähnlichen Apps hageln. Nicht, weil das Essen nicht lecker wäre – damit lässt sich einiges wiedergutmachen, und deswegen wären die Leute eigentlich ja da… sondern, weil ich mich manchmal vertüdele … Weiterlesen Von Pottwalen und wilden Kräutern

O süßes Brodeln!

„Laß in den Tiefen der Sinnlichkeit uns glühende Leidenschaften stillen in undurchdrung’nen Zauberhüllen sei jedes Wunder gleich bereit“ (Goethe, Faust I) Das unbezähmbare Verlangen packte plötzlich zu, wie aus dem Nichts brodelte es auf, flutete den Körper mit Genussgier, schäumte über: Karamellsauce. Auf Eis. Jetzt. Und wenn nicht jetzt, dann aber dalli. Draußen kübelten bleigraue, … Weiterlesen O süßes Brodeln!

Die tröstlichste Suppe

Von Freundschaft und Tom Kha Gai: Eine Erzählung samt Rezept Plötzlich, vorsichtig, als handele es sich um etwas Kostbares, Zerbrechliches, drückte Wulnikowski die Klinke meiner Haustür, wie er es immer getan hatte. Er trat in den Flur. Ich trat ihm gegenüber. Sein schwarzer Wollmantel tropfte. Draußen krachten Sintfluten nieder und duschten die blühenden Bäume. „Wo … Weiterlesen Die tröstlichste Suppe

Das tomatige Ofenwunder

Schuhsohlen sind ja etwas, in das ich nicht so gern beiße. Nun bin ich auch kein Hund, und ich apportiere seltenst Schlappen mit den Zähnen. Auch Zeitungen nicht. Wäre ich ein Hund, vielleicht täte ich mich mit getrockneten Tomaten leichter, die man im Supermarkt so kaufen kann. Grundsätzlich bin ich ein großer Freund von Tomaten, … Weiterlesen Das tomatige Ofenwunder

Auf zu Gaumenreisen

Oben auf dem Dachboden, dort, wo an sonnigen Tagen Staubflocken in der Luft glitzern, hat mein Reiserucksack Spinnweben angesetzt. Er liegt hoch und trocken in einer Ecke. Ab und zu glaube ich, ihn niesen zu hören, aber er murrt nicht, trägt sein Dasein mit Fassung. Er war schon in Vietnam und auf Sri Lanka, hat … Weiterlesen Auf zu Gaumenreisen